Verantwortung

Unterstützung einer starken Bürgergesellschaft

Gesellschaftliche Verantwortung ist für uns weit mehr als die erfolgreiche Behauptung in der Energiebranche und die Sicherung zukunftsfähiger Arbeitsplätze. Zusammen mit engagierten Bürgern übernehmen wir ebenso Verantwortung für das Gemeinwohl. Ein wesentliches, in seiner Bedeutung weiter wachsendes Handlungsfeld sehen wir in der Verbesserung der Entwicklungschancen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Des Weiteren wirken wir mit eigenen Initiativen auf die gesellschaftliche Anerkennung und Aufwertung freiwilliger, ehrenamtlicher Tätigkeit hin.

Insbesondere die VNG-Stiftung unterstützt gemeinnützige und soziale Projekte in den Bereichen Kunst, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Soziales und Hochschulen.

Ansprechpartner

Bernhard Kaltefleiter

Direktor Unternehmenskommunikation

Tel.: 
+49 341 443-2301
Fax: 
+49 341 443-2006
Verbundnetz der Wärme
Mit der Initiative Verbundnetz der Wärme unterstützt die VNG AG seit dem Jahr 2001 in den Kommunen der neuen Bundesländer und in Berlin soziale Projekte engagierter Ehrenamtlicher.
Verbundnetz für kommunale Energie
Das Verbundnetz für kommunale Energie agiert als parteiübergreifende Plattform für kommunalen Amts- und Mandatsträgern.
VNG-Campus
Die Initiative VNG-Campus fördert und unterstützt die internationale Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Forschung und Ausbildung im Bereich der Energiewirtschaft.
Deutschlandstipendium
Das Deutschlandstipendium fördert Studierende sowie Studienanfängerinnen und Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt.
Deutsch-Russisches Rohstoff-Forum e. V.
VNG unterstützt zusammen mit OOO Gazexport das Deutsch-Russisches Rohstoff-Forum e.V. Ziel des Forums ist die effektivere Nutzung fossiler, mineralogischer und alternativer Rohstoffressourcen.
Wissensfabrik
Mehr Wissen! Mehr Können! Mehr Zukunft! Unternehmen engagieren sich, um den Standort Deutschland zukunftsfähig zu machen und die junge Generation auf die Herausforderungen der Wissensgesellschaft vorzubereiten.
Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik
Um den Vertrauensverlusten in Marktwirtschaft, Unternehmen und Führungskräfte entgegenzuwirken, stieß das Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik 2008 den Dialogprozess "Investition in Vertrauen" an.